Fedele Antonicelli

Der 1973 geborene italienische Pianist Fedele Antonicelli erhielt seinen ersten Klavierunterricht im Alter von 5 Jahren. Er graduierte mit Auszeichnung am N. Piccinni-Konservatorium in Bari (1994) sowie an der Hochschule für Musik Saar (2004).
Fedele Antonicelli nahm an zahlreichen Meisterkursen teil, u. a. bei S. Fiorentino, M. Pressler, A. Ciccolini, M. T. Somma, A. Speranza und an der Cadenabbia International Piano Foundation. Von 1995 bis 2000 studierte er bei Benedetto Lupo.
Er war mehrmals Preisträger bei nationalen und internationalen Wettbewerben, unter anderem beim Arturo Benedetti Michelangeli International Piano Competition (I. Preis), beim Walter Gieseking Wettbewerb in Saarbrücken (I. Preis), beim Klavier-Hochschulwettbewerb in Rostock (II. Preis), beim Ciutat de Carlet (II. Preis). Im Rahmen des ARD-Musikwettbewerbs 2002 hat Fedele Antonicelli den „Münchner Kammerorchester Sonderpreis“ für seine Interpretation von Mozarts Klavierkonzert KV 449 gewonnen.
Er konzertierte mit unterschiedlichen Ensembles in vielen Ländern Europas, Asiens, den USA und in Kanada. Als Solist spielte er mit renommierten Orchestern wie dem Bari Symphony Orchestra, den Petersburger Philharmonikern, dem Fort Worth Chamber Orchestra und dem Russian State Symphony Orchestra.
Viele seiner Interpretationen wurden von der italienischen RAI, dem Saarländischen Rundfunk, dem Bayerischen Rundfunk und der amerikanischen KBYU ausgestrahlt.
Fedele Antonicelli ist Professor für Instrumentalkorrepetition an der Hochschule für Musik Saar. Dort war er bis 2012 Assistent von Prof. Thomas Duis.

Seit fast zwanzig Jahren widmet er sich der Förderung junger Nachwuchspianisten im Raum Ulm bis Aalen. Seine Schüler erhielten vielfach erste Preise beim Bundeswettbewerb Jugend-Musiziert, sowie bei nationalen und internationalen Klavierwettbewerben.

 

Foto: Hiroyuki Kanae